szmtag
Billiger-Telefonieren.de Impressum
Alt 10.12.2010, 21:13   #121 (Permalink)
spammemad
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo stas15,

ich denke, dass geht auch so, wie Du es hier veröffentlicht hast. Aber der letzte Absatz in Deinem Anfechtungs-Schreiben ist dann überflüssig, er schadet hier zwar nicht, nützt aber auch nicht.

Ich persönlich würde Ventelo, die hier ganz offensichtlich betrügerische Absichten mit der Kennzahl 01011 haben (und die darum auch gesetzlich keinen Anspruch auf Schadenersatz haben) keinen einzigen Cent freiwillig geben. Wenn Ventelo Gesetze bis zum Anschlag zu eigenen Gunsten auslegt, darf man soetwas auch für sich in Anspruch nehmen. Aber das muss jeder selbst entscheiden.

Zitat:
Wie sehen meine Chancen, als Ventelo bringt mich nicht vor Gericht?
Weil Ventelo mit der 01011 Geld verdienen will, werden die hier vermutlich keine Klage erheben. Gegen eine rechtzeitige Anfechtung können die ja nichts unternehmen, ein Prozess würde die mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nur viel Geld kosten.

Zitat:
Was soll ich tun?
Laut dem Rechtsberatungsgesetz darf so eine Frage nur von Rechtsanwälten oder den Verbraucherzentralen beantwortet werden. Zu individuellen juristischen Problemen darf Dir hier niemand Ratschläge erteilen. Darum wird hier auch immer nur ganz allgemein über solche Themen diskutiert oder manche User beschreiben hier ihre Erfahrungen. Informiere Dich ausführlich und entscheide dann, was für Dich wohl das Beste sein wird.

FG
  Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 16.12.2010, 22:42   #122 (Permalink)
drb
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2010
Beiträge: 3
Standard ventelo

hallo spammemad (i.w. spam3),

bin neu bt, habe ein problem mit ventelo, wie andere lt. korrespondenz.

Da sie sich offenbar auch comjuristisch auskennen, wäre ich ihnen
verpflichtet, wenn sie zu einigen punkten stellung nehmen könnten,
bevor ich mich für den rechtsweg entscheide. In aller kürze:

Zum zweiten mal erhalte ich eine telekomrechnung mit einem cbc posten
ventelo, diesmal ihv. ca 500 € für ca. 450 min. mobil türkei am
07.08.2010.
Den einzug habe ich sperren lassen, bin aber sicher, dass die
mahnung/inkasso schon unterwegs ist.

1. 450 min. an dem tag sind nicht nachvollziehbar - höchstens 200
min, wenn überhaupt. Der EVN führt jedoch uhrzeit und daueran. Ist
hier widerspruch möglich, wenn ja mit welcher begründung?

2. Die telekomrechnung, die auch andere cbc enthält (i.ü.ohne grund
zur beanstandung) nennt nur name und adresse der ventelo gmbh - keine
cbc vorwahl nummer oder preis/min. obwohl das alle anderen anbieter
tun.
So weiß ich nicht einmal über welche cbc-nr das telefonat überhaupt
statt gefunden haben soll.Ist die rechnung aufgrund mangelnder
angaben anfechtbar?

3. Als vieltelefonierer überprüfe ich IMMER den jeweils gültige tarif.
Allerdings über biallo, da ich bt bis dahin nicht kannte. Dort wurden
wie üblich - so z.b. auch heute -die günstigen cbc
türkei-vergleichstarife für den betreffenden tag und uhrzeit
(07.08.10; zwischen 00.28) mit etwa 3-5 ct pro/min. angegeben.
Wie ist dann ein sprung auf fast 1€ p/m möglich bzw. erlaubt?
Wie hoch war der ventelo- tarif zu der zeit?

4.Ist in diesem fall ein widerspruch gem.119 bgb wie sie anderen
vorschlagen, möglich bzw. zielführend? was ist mit 123bgb - zumal dies
doch nicht weniger als irreführung ist. Sehe ich falsch? Alternative?

5. Wie schätzen sie den miss-/erfolg auf dem rechtsweg ein? (abgesehen
von der tatsache dass er wahrscheinlich fast soviel kostet).
Ddanke im voraus für die mühe (und gute arbeit)

ihr neues bt-mitglied
drb
drb ist offline   Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 17.12.2010, 09:06   #123 (Permalink)
spammemad
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo drb,

vorab ein Hinweis: Ratschläge zu individuellen rechtlichen Sachverhalten dürfen nur Rechtsanwälte und die Verbraucherzentralen erteilen. Hier kann nur ganz allgemein über Probleme und Vorgehensweisen beim CbC diskutiert werden.

Zitat:
Zitat von drb Beitrag anzeigen
Den einzug habe ich sperren lassen, bin aber sicher, dass die mahnung/inkasso schon unterwegs ist.
Es ist so zweifellos in jedem Fall besser, weil man seine Euronen nicht erst wieder befreien muss.

Zitat:
1. 450 min. an dem tag sind nicht nachvollziehbar - höchstens 200 min, wenn überhaupt. Der EVN führt jedoch uhrzeit und daueran. Ist hier widerspruch möglich, wenn ja mit welcher begründung?
In einem Einzelverbindungsnachweis wird doch alles aufgelistet. Wenn man zu bestimmten Zeiten (nachweislich) gar nicht zu Hause war, oder wenn sich z.B. manche Gesprächszeiten überschneiden, sind technische Fehler denkbar. Dann sollte eine Beanstandung (der Rechnung) nach § 45i TKG erfolgen (01011 und 010011(Ventelo)????).

Zitat:
2. Die telekomrechnung, die auch andere cbc enthält (i.ü.ohne grund zur beanstandung) nennt nur name und adresse der ventelo gmbh - keine cbc vorwahl nummer oder preis/min. obwohl das alle anderen anbieter tun.
So weiß ich nicht einmal über welche cbc-nr das telefonat überhaupt statt gefunden haben soll.
Die gewählte CbC-Kennzahl wird in einem EVN auch aufgelistet - nur die letzten drei oder vier Ziffern der (kompletten) gewählten Rufnummer sind eventuell unkenntlich. Weil ein EVN ja anscheinend bereits vorliegt, kann die Kennzahl auch leicht festgestellt werden.

Zitat:
Ist die rechnung aufgrund mangelnder
angaben anfechtbar?
Nein, man kann ja jederzeit einen EVN verlangen.

Zitat:
3. Als vieltelefonierer überprüfe ich IMMER den jeweils gültige tarif. Allerdings über biallo, da ich bt bis dahin nicht kannte. Dort wurden wie üblich - so z.b. auch heute -die günstigen cbc türkei-vergleichstarife für den betreffenden tag und uhrzeit (07.08.10; zwischen 00.28) mit etwa 3-5 ct pro/min. angegeben.
Wie ist dann ein sprung auf fast 1€ p/m möglich bzw. erlaubt?
In einer Marktwirtschaft kann jeder Anbieter die Preise für seine Waren oder Dienstleistungen (fast) ohne Einschränkungen selbst bestimmen. Solche Preissprünge sind bei vielen CbC-Anbietern Bestandteil des Geschäftsmodells. Das ist leider nicht ungesetzlich.

Zitat:
Wie hoch war der ventelo- tarif zu der zeit?
Ventelo hat viele verschiedene Kennzahlen und Tarife. Um welche Kennzahl geht es hier denn?

Zitat:
4.Ist in diesem fall ein widerspruch gem.119 bgb wie sie anderen vorschlagen, möglich bzw. zielführend?
Nein, voraussichtlich nicht. Dazu gibt es aber bereits ausführliche Erläuterungen -> 01011 und 010011(Ventelo)????

Zitat:
was ist mit 123bgb - zumal dies doch nicht weniger als irreführung ist. Sehe ich falsch?
Ja, falsch. Arglistige Täuschung (Drohung kommt hier wohl kaum in Betracht) bedeutet, dass jemand bewusst bei durchschnittlichen Kunden eine Vorstellung bewirkt hat, die mit den wirklichen Verhältnissen nicht übereinstimmt. Wenn der Tarif auf deren Webseiten veröffentlicht worden ist, hätte man dort nur nachschauen müssen.

Zitat:
Alternative?
Ich sehe keine, hier bleibt wohl nur § 45i TKG.

Zitat:
5. Wie schätzen sie den miss-/erfolg auf dem rechtsweg ein? (abgesehen von der tatsache dass er wahrscheinlich fast soviel kostet).
Hier kann ich nichts einschätzen, schon weil ich nicht weiß, welcher Weg vielleicht beschritten wird. Das Kostenrisiko kann leicht berechnet werden: Prozesskosten berechnen

FG

Geändert von spammemad (17.12.2010 um 09:08 Uhr)
  Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 20.12.2010, 15:20   #124 (Permalink)
drb
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2010
Beiträge: 3
Standard ventelo

hallo spammemad (und admin),

danke für die prompte antwort.
Demnach bleibt wohl nichts anderes übrig als zu zahlen. Bin ich dazu
auch verpflichtet,evt. zusätzliche inkassogebühren zu zahlen? (ich
hatte vorsorglich den telekom einzug sperren lassen, die rechnung ist
von anfang dezember)

1. Zur vergewisserung: Habe ich das richtig verstanden, dass, wie sie
schreiben ('marktwirtschaft') ventelo JEDERZEIT die preise festlegen
kann - also auch, trotz bei gesprächsbeginn angekündigten tarifs,
diesen tarif WÄHREND des gesprächs ändern?
Das würde doch bedeuten, dass die bei vertragsabschluss geltenden
bedingungen (=wahl der cbc vorwahl) während der vertragslaufzeit
(=dauer des gesprächs) einseitig änderbar wären. Das wäre doch etwas
zuviel der 'marktwirtschaftl. vertrtragsfreiheit',oder sehe ich das
falsch?
2. Und: wie hoch war denn der tarif (mobil türkei ventelo 010090) am
07.08.2010 zwischen 00.25 und 14.00 tatsächlich?
3. Wie dem auch sei : Es bleibt immer noch die frage nach der
seriosität (jur.:haftung) des telefonvergleichers BIALLO, den ich
unmittelbar vor den og telefonaten konsultiert habe.
Ohne dass ich die damalige auflistung dokumentiert habe (warum auch)
bin ich sicher, freiwillig niemals al für mehr als 5 ct p/M
telefoniert zu haben. Bei einem angkündigt höheren tarif wechsele ich
IMMER zu einem anderen anbieter. Aus demselben grund wähle ich nur cbc
mit ankündigung.

Ist es möglich, die entspr. biallo- tarifangaben zu der betr. zeit zu
überprüfen/abzufragen? Hat evt. bt diese möglichkeit?

4. Was mache ich in zukunft um solche tariffallen zu vermeiden - außer
zu bt zu wechseln?

Im voraus vielen dank für ihre bemühungen.

mfg
drb.
drb ist offline   Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 20.12.2010, 17:12   #125 (Permalink)
spammemad
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von drb Beitrag anzeigen
Demnach bleibt wohl nichts anderes übrig als zu zahlen. Bin ich dazu auch verpflichtet,evt. zusätzliche inkassogebühren zu zahlen?
Wenn das in Rechnung gestellte Gesprächsaufkommen fragwürdig ist, kann immer eine Beanstandung nach § 45i TKG erfolgen. Demnach bleibt sehr wohl anderes übrig als zu zahlen.

Nach einem Widerspruch gegen eine Forderung sind Inkassokosten nach der gängigen Rechtsprechung nicht erstattungsfähig. Also kann man einfach nur die Hauptforderung begleichen und die (ohnehin fast immer fragwürdigen) Inkassokosten ignorieren. Es ist bisher kein Urteil bekannt geworden, in dem ein Inkassounternehmen dann seine Forderung einklagen konnte.

Teilzahlungen werden aber regelmäßig nicht der Hauptforderung, sondern erst den Kosten angerechnet (§ 367 BGB Anrechnung auf Zinsen und Kosten). Die Zahlung eines gekürzten Betrags (hier des Rechnungsbetrages) muss deshalb immer zusammen mit einer genauen Erläuterung und Bestimmung des Betrages (z.B. "Zweckgebunden nur für die Hauptforderung") erfolgen (und vorzugsweise als Einschreiben Rückschein), sonst wird der Betrag nur als Teilzahlung auf die (jetztige) gesamte Forderung angesehen.

Zitat:
1. Zur vergewisserung: Habe ich das richtig verstanden, dass, wie sie schreiben ('marktwirtschaft') ventelo JEDERZEIT die preise festlegen kann - also auch, trotz bei gesprächsbeginn angekündigten tarifs, diesen tarif WÄHREND des gesprächs ändern?
Nein. Erstens hatte ich "fast" geschrieben und zweitens kommt für jedes einzelne Gepräch mit CbC ein eigener Vertrag zustande, der jeweils erst mit Unterbrechung der Verbindung endet. Ein Preis wird mit Zustandekommen der Verbindung Vertragsbestandteil (siehe auch http://www.010090.com/download/agb.pdf - 2.1 bis 2.3) und kann darum nicht während eines Gesprächs geändert werden.

Zitat:
2. Und: wie hoch war denn der tarif (mobil türkei ventelo 010090) am 07.08.2010 zwischen 00.25 und 14.00 tatsächlich?
Eventuell können die Administratoren dazu etwas sagen, einfach mal per PN fragen.

Zitat:
3. Wie dem auch sei : Es bleibt immer noch die frage nach der
seriosität (jur.:haftung) des telefonvergleichers BIALLO, den ich
unmittelbar vor den og telefonaten konsultiert habe.
Nein, das ist hier bestimmt keine Frage. § 2 Dienstleistungen, 2. Absatz AGB-biallo.de: "Für Inhalt und Korrektheit der Angebote/Daten sind allein die Anbieter verantwortlich. Eine Haftung wird insofern von Biallo nicht übernommen." (AGB - biallo.de)

Zitat:
Ohne dass ich die damalige auflistung dokumentiert habe (warum auch) bin ich sicher, freiwillig niemals al für mehr als 5 ct p/M
telefoniert zu haben. Bei einem angkündigt höheren tarif wechsele ich
IMMER zu einem anderen anbieter. Aus demselben grund wähle ich nur cbc mit ankündigung.
Wenn mit Ankündigung hier eine Tarifansage gemeint ist: 010090 hat keine Tarifansage. Irgendetwas verstehe ich hier nicht.

Zitat:
Ist es möglich, die entspr. biallo- tarifangaben zu der betr. zeit zu überprüfen/abzufragen? Hat evt. bt diese möglichkeit?
Ich würde natürlich biallo fragen (info@biallo.de). Andere/bessere Möglichkeiten stehen billiger-telefonieren bestimmt auch nicht zur Verfügung.

Zitat:
4. Was mache ich in zukunft um solche tariffallen zu vermeiden - außer zu bt zu wechseln?
Nur Anbieter mit Tarifansage wählen oder ausnahmslos vor jedem Gespräch auf der Webseite des Anbieters den aktuellen Tarif kontrollieren.

FG

Geändert von spammemad (20.12.2010 um 17:18 Uhr)
  Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 21.12.2010, 09:34   #126 (Permalink)
Administrator
 
Registriert seit: 13.03.2009
Beiträge: 854
Standard

Hallo drb,

formaljuristisch hat spammemad Recht, allerdings sieht die tägliche Praxis oft anders aus. Viele Call-by-Call-Anbieter ändern den Minutenpreis auch während eines Telefonats, wenn um die volle Stunde ein anderer Preis gilt. Deshalb geben wir im Schnellrechner auch immer aus, wie lange der derzeit abgefragte Tarif gültig ist. Wenn kein Endzeitpunkt angegeben ist, sind uns entweder keine Änderungen bekannt zum jetzigen Zeitpunkt, oder aber der Tarif gilt rund um die Uhr.

Gruß, Verena
Verena ist offline   Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 22.12.2010, 10:51   #127 (Permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 3
Standard 01011

Hallo, bin neu hier, habe soeben mit Ventelo GmbH
Mathias-Brüggen-Str. 55, 50829 Köln telefoniert und über Rechnung von EUR 1,67 (obwohl ich nicht telefoniert bzw. niemand geantwortet hat) Anfrage gestellt. Die Antwort lautet; im Moment wenn an der andere Seite der Telefon klingelt wird ein betrag von EUR 1,67 berechnen. Kann mir jemand von euch etwas berichten?Danke!
san2332 ist offline   Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 22.12.2010, 15:38   #128 (Permalink)
spammemad
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von san2332 Beitrag anzeigen
Hallo, bin neu hier, habe soeben mit Ventelo GmbH
Mathias-Brüggen-Str. 55, 50829 Köln telefoniert und über Rechnung von EUR 1,67 (obwohl ich nicht telefoniert bzw. niemand geantwortet hat) Anfrage gestellt. Die Antwort lautet; im Moment wenn an der andere Seite der Telefon klingelt wird ein betrag von EUR 1,67 berechnen.
Hallo san2332,

das ist vielleicht sehr stark vereinfacht formuliert worden.

Laut Ventelos AGB (Ventelo GmbH: Startseite) - "2.1 Der Vertragsschluss für by-call–Dienste der Ventelo kommt mit jeder erfolgreich hergestellten Verbindung mit dem Inhaber des Teilnehmer- oder Internetanschlusses ("Kunde") zustande, von welchem der Zugang zur Dienstleistung der Ventelo durch Anwahl der jeweiligen Betreiberkennzahl für call-by-call ... erfolgt ist." - beginnt der Vertrag schon, wenn man nur mit Ventelo verbunden wurde. Es gelten dazu jeweils die Preise, die auf der Webseite des genutzten Dienstes genannt werden. Laut ihren AGB kann Ventelo also auch für zwei Minuten Besetztton das gleiche Entgelt verlangen; das Entgelt ist unabhängig davon, ob eine Verbindung zu dem gewünschten Teilnehmer zustande gekommen ist oder nicht.

Vielfach wird bei Anrufen in ein Mobilfunknetz im Ausland auch angeführt, dass schon für den Versuch, einen mobilen Anschluss zu erreichen, bereits "air-time" anfällt (der Mobilfunkprovider muss ja schon für das Klingeln senden) und das dem CbC-Anbieter als Roaming in Rechnung gestellt wird. Es wird auf allen Ebenen abgezockt.

Und es gibt auch noch ISDN-Telefone und -Anlagen, die bei aktiviertem "busy on busy" (wenn der Teilnehmer bereits mit einem Kanal ein Gespräch führt, wird dann weiteren Anrufern "Besetzt" signalisiert) den Ruf nicht direkt über den D-Kanal abweisen, sondern kurz den Ruf annehmen und dann sofort wieder auflegen. Dann ist tatsächlich jeweils eine Verbindung zustande gekommen - obwohl es nicht erkennbar war - und dafür darf natürlich auch ein Entgelt berechnet werden.

Ventelo hat (formaljuristisch) also tatsächlich einen Anspruch auf ein Entgelt, aber nur so viel wie für eine entsprechende erfolgreiche Verbindung. Ein fester Betrag von z.B. 1,67 Euro müsste hingegen jeweils irgendwo in den Tarifseiten angegeben sein, sonst darf der nicht berechnet werden.

FG


Nachtrag:
Ich hatte die Überschrift "01011" von Deinem Beitrag übersehen. Alle Entgeltforderungen für Verbindungen (oder auch keine zustande gekommenen Verbindungen) von der 01011 kann man anfechten. Die Masche mit der 01011 ist ohnehin ein sehr fragwürdiges Geschäftsmodell. Hier klicken
.

Geändert von spammemad (22.12.2010 um 15:45 Uhr)
  Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 26.12.2010, 14:33   #129 (Permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 3
Standard 01011 € 1.67 für die Verbindung

Hallo Spammemad,
bedanke mich für die rasche Antwort. Habe soeben Ventelo schriftlich aufgefordert mir das Geld zurück zu erstatten da ich ansonsten Juristisch vorgehen werde. Bin gespannt auf das Antwort. Werde mich danach wieder melden.
FG
san2332 ist offline   Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 28.12.2010, 19:41   #130 (Permalink)
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2010
Beiträge: 11
Standard

so habe meine Mahnung bekommen
bei Nichtzahlung wird mit Inkasso Unternehmen und weiteren Kosten gedroht

ich werde weder zahlen, noch Antworten
ataf ist offline   Mit Zitat antworten An Facebook senden
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.
BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
PingBacks sind an
RefBacks sind an


Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung kann für die Richtigkeit keine Haftung übernommen werden.
Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.