szmtag
Billiger-Telefonieren.de Impressum
Alt 14.08.2009, 14:22   #1 (Permalink)
Arminius
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard USB-Stick und Skype oder DT-Festnetz nebst ISDN? Ein Engländer fragt.

Hallo,

könnte vielleicht ein netter Forumsmitglied mir bitte helfen?

Im September ziehe ich von England nach Deutschland um. Eine Wohnung steht schon bereit, allerdings ohne Telefonanschluß. Ein deutsches Handy besitze ich bereits seit Jahren, und jenes Gerät reicht für meine Gespräche mit Freunden und Kollegen innerhalb Deutschlands aus. Ich bin sowieso leidenschaftlicher Briefschreiber, und, weil viele Freunde in verschiedenen Bundesländern verstreut leben, kommuniziere ich eigentlich am meisten per e-Post.

Infolgedessen hatte ich vor, mir einfach einen guten Laptop zu kaufen und den Internetanschluß per USB-Stick einzurichten. Der einzige mögliche Haken an der Sache ist das Telefonieren nach England, denn ich möchte freilich nach wie vor mit meinen Eltern und meinem Bruder plaudern. Ich dachte mir, daß ich mich zu diesem Zweck Skype bedienen würde.

Wäre jemand bitte so freundlich, mir zu sagen, ob dies ratsam wäre? Skype scheint ja echt günstig zu sein, aber ich weiß nicht, ob es mit USB-Weltnetz-Anschlüssen wie beispielsweise denjenigen, die O2 oder Vodafone anbieten, klappt. Könnte einer von Euch mir darüber Bescheid geben?

Fernerhin würde ich gerne wissen, ob es der Erfahrung bzw. der Meinung der Forumsmitglieder nach finanziell sinnvoll wäre, es so zu machen, wie ich das hier umrissen habe. Momentan bietet O2 ein USB-Service inklusive unbegrenzter Datenmenge zu einem Preis von 21,25 € pro Monat an. Bei Vodafone beträgt das 34,95 € pro Monat. Hinzu kämen natürlich die Skype-Kosten. Ersatzweise könnte man sich im Falle der Telekom das „Call and Surf Basic" zu einem Preis von 33,95 € pro Monat auswählen. Dann müßte man aber die einmalige Einrichtungsgebühr in Höhe von 59,95 bezahlen, obgleich man danach eine Gutschrift von 20,- € bekommen würde. Dennoch bin ich mir nicht sicher, ob Anrufe ins Ausland bei der Telekom so billig sind.

Jetzt habe ich, obschon zugegebenermaßen auf ziemlich langatmige Weise, meine Situation nebst den Möglichkeiten beschrieben. Um kurz zusammenzufassen, würde ich also gerne erfahren:

- Ob Skype mit den Internet-USB-Sticks von O2, Vodafone usw. funktioniert;

- Ob diese Wahl sowohl finanziell als auch von ihrer Zuverlässigkeit her den Forumsmitgliedern ratsam erscheint;

- Ob schließlich die Telekom nebst einer Festnetznummer auch jemandem, der sich in meiner Lage befindet, doch den besten Dienst tun würden.

Ich bedanke mich aufrichtig bei Euch für Euer Durchahltevermögen und Euere Zeit, und ich wünsche Euch allen einen angenehmen Tag. Für alle Hilfangebote wäre ich Euch verbunden.

Mit den besten Grüßen

Arminius
  Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 24.08.2009, 16:05   #2 (Permalink)
Administrator
 
Registriert seit: 13.03.2009
Beiträge: 855
Standard

Hallo Arminius,

Folgendes wäre wichtig zu wissen: Wie viel telefonierst du nach England und wie lange willst du einen Anschluss nutzen? Die Telekom bietet für knapp vier Euro im Monat eine Telefon-Flatrate in mehrere europäische Länder an, billiger kämst du mit Skype auf keinen Fall weg. Allerdings musst du bei der Telekom 24 Monate abschließen. Call & Surf Basic gibts aber schon ab 30 Euro, es sei denn, du brauchst wirklich ISDN. Mit den USB-Lösungen wärst du teilweise flexibler, o2 erlaubt auch die Nutzung von Skype, Vodafone meines Wissens nicht. Vodafone will auch für fast alle Tarife zwei Jahre Laufzeit haben. Wenn du nicht regelmäßig mobil mit dem Laptop online gehen musst/willst, wäre Telekom wahrscheinlich die günstigere Lösung (wegen Auslandstelefonaten).

Gruß, Verena
Verena ist offline   Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 24.08.2009, 17:23   #3 (Permalink)
Arminius
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Liebe Verena,

habe allerbesten Dank für Deine überaus freundlichen Zeilen! Die darin enthaltenen Informationen haben mir sehr geholfen.
Wie oft ich nach England telefonieren werde, ist in der Tat eine gute Frage. Ehrlich gesagt kann ich das noch nicht mit Sicherheit sagen. Wenngleich ich Eigentümer der besagten Wohnung bin, weiß ich ebenfalls noch nicht, ob ich länger als ein Jahr in Deutschland sein werde. Die Arbeitsstelle ist ja nur bis Juli 2010 garantiert. ISDN würde ich jedoch einer DSL-Lösung sicherlich bevorzugen.

Ich danke Dir nochmals für die schöne Antwort. Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche, und ich sende Dir viele Grüße

Arminius
  Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 25.08.2009, 08:41   #4 (Permalink)
Administrator
 
Registriert seit: 13.03.2009
Beiträge: 855
Standard

Lieber Arminius,

danke für deine netten Worte!

Wenn du noch nicht weißt, ob du länger als ein Jahr in D bist, wäre ein 24-Monats-Vertrag sicher schwierig. Probiere es doch erstmal mit einem o2-Surfstick, Skype und einem monatlich kündbaren Tarif. Falls du dann doch länger bleiben und viel nach GB telefonieren solltest, würde ich dir die Telekom-Variante mit Auslands-Flat empfehlen. Der Telekom-Tarif ist DSL-basiert und hat wahlweise einen analogen oder einen ISDN-Telefonanschluss. ISDN braucht man aber nur, wenn man mehrere Nummern laufen lässt, etwa für ein Faxgerät.

Wenn sich noch Fragen ergeben, melde dich gerne noch einmal!

Viele Grüße und einen guten Start in D,

Verena
Verena ist offline   Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 25.08.2009, 12:55   #5 (Permalink)
Arminius
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Liebe Verena,

gerne geschehen. Ich weiß Deinen Rat bzw. Deine Hilfe zu schätzen.
Die Hinweise bezüglich des O2-Sticks sowie des zweijährigen Vertrages der Telekom sind recht hilfreich. Das mit ISDN habe ich offenbar mißverstanden. ISDN würde ich nicht für meinen Fernsprecher benötigen, sondern (wenn ich mich nicht irre) fürs Internet (das sogenannte „Broadband"). Vermutlich geht das ISDN-Signal zu jenem Zweck doch wie üblich mit einem entsprechenden Modem über die normale Telefonleitung. Ich bin eigentlich kein fachkundiger Kenner der Technik, wenngleich ich regelmäßiger Benützer davon bin!

Danke nochmals für Deine Zeit und Mühe, geschweige denn für die schönen Grüße.

Mit den besten Wünschen

Arminius
  Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 29.08.2009, 15:00   #6 (Permalink)
womawil
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Für das Internet sind die USB-Sticks, die es auch schon bei Aldi für 20 Euro im Monat oder 2 Euro pro genutztem Tag gibt. Jedoch sind (ich habe bisher in Europa noch keinen Anbieter gefunden) alle UMTS-Lösungen ohne Telefonie, das funktioniert dort nicht oder ist nicht erlaubt. Daher ist weder Skype noch sonst was VOIP-mässig mit einer solchen Konstallation möglich.

Wenn es irgendwo Zugang zum LAN oder WLAN/WiFi gibt, dann wird Skype und sonstiges VOIP funktionieren.

Es gibt auch WiFi-Telefone, wenn man Glück hat oder regelmässig bei McDonalds oder Starbuck verkehrt, dann kann man von dort aus telefonieren.

Zum Beispiel dann wäre ein Tarif von www.pennytel.com für 4 cent pro Gespräch (nicht pro Minute) ins UK-Festnetz möglich.

Wolfgang
  Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 29.08.2009, 17:42   #7 (Permalink)
Arminius
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Lieber Wolfgang,

vielen Dank für den Rat! Allerdings habe ich mittlerweile die folgende Benachrichtung vom 17. August gefunden:

„O2: Skype und Voice-over-IP ab sofort erlaubt".

Die Adresse der betreffende Heimseite lautet: O2: Skype und Voice-over-IP ab sofort erlaubt *Update*

Dennoch gibt es auch bei O2 ab einem monatlichen Transfervolumen von 5 GB eine Drosselung der Übertragungsgeschwindigkeit auf „GPRS-Niveau". Was das eigentlich bedeuten soll, weiß ich leider nicht. Wäre Skype bei einer derartigen Geschwindigkeit noch nutzbar?

Ich kehre weder in McDonalds noch in Starbucks ein, aber ich weiß bereits, daß ein Mitbewohner, der über meiner Wohnung wohnt, über eine WLAN-Verbindung verfügt. Ob dadurch fürs ganze Haus die Möglichkeit eines WLAN-Anschlusses besteht, ist mir aber nicht bekannt.
Pennytel hört sich nicht schlecht an. Wenn ich das richtig verstanden habe, funktioniert jenes System sogar mit einigen Mobiltelefonen. Ärgerlicherweise scheint das doch im Falle meines Handys (Sony Ericsson K800i mit „Free and Easy Pay-as-you-go" von e-Plus) nicht zu klappen.

Letztens muß ich mich bei Verena entschuldigen. Ich hätte im Rahmen meiner letzten Nachrichten natürlich DSL anstatt ISDN sagen müssen! Ich habe nämlich wegen meiner immer noch fehlerhafter Beherrschung der technologischen Begriffe auf Deutsch die beiden Akronyme miteinander verwechselt.

Ein erholsames Wochenende wünsche ich allen Mitgliedern des Forums!

Mit den besten Grüßen

Arminius
  Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 29.08.2009, 18:12   #8 (Permalink)
womawil
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Lieber Arminius,

wenn der Bewohner über dir WiFi/WLAN hat und dir den Zugriff (=Kennwort) erlaubt, dann ist es, wenn die Wellen technisch schwach rüber kommen, dann kann man über preiswerte Verstärker das ändern.

Nicht jedes Mobiltelefon hat WLAN/WiFi, aber man kann sich ja ein solches Telefon kaufen. Dann ist man beim VOIPen total unabhängig von gewählen Mobilfunk-Tarif, weil dass dann nebenbei funktioniert. Einzig von einem Blackberry würde ich abraten, der kann zwar WLAN/Wifi aber es gibt keine Software für den VOIP-Dienst.

Viele Grüße
Wolfgang
  Mit Zitat antworten An Facebook senden
Alt 30.08.2009, 00:13   #9 (Permalink)
Arminius
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Lieber Wolfgang,

tausend Dank für die Hinweise und die Hilfe, die ich zu schätzen weiß!

Mit herzlichen Grüßen

Arminius
  Mit Zitat antworten An Facebook senden
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ausland, internet, skype, telefonieren, usb

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.
BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
PingBacks sind an
RefBacks sind an


Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung kann für die Richtigkeit keine Haftung übernommen werden.
Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.